Media Funders | Crowdfunding und Crowdsourcing unabhängigen Journalismus
Media Funders | Crowdfunding und Crowdsourcing unabhängigen Journalismus Media Funders | Crowdfunding und Crowdsourcing unabhängigen Journalismus 6. Mai 2012  -  0 comments
Home » Informationen » Aufbau eines unabhängigen interdisziplinären Non-Profit-MedienlaborMedia Funders auf Twitter Media Funders auf Facebook RSS-Feed Email-Alert

Aufbau eines unabhängigen interdisziplinären Non-Profit-Medienlabor

Wir leben in einer spannenden Zeit voller Umwälzungen, Herausforderungen und Veränderungen. Der Journalismus – und allgemein die Medienwelt – bildet dabei keine Ausnahme. Auch wenn hier die Herausforderungen durch neue Technologien und sich verändernde Informationsgewohnheiten schon seit Jahren bekannt waren und frühzeitig prognostiziert wurden, sind die Auswirkungen heute für alle unverkennbar und trotzdem leider vielfach noch ungelöst. Aber auch viele neue Chancen und Möglichkeiten liegen in der Luft. Zu viele, um sie alle alleine anzugehen.

Das Projekt von Media Funders, eine unabhängige Crowdfunding- und Crowdsourcing-Plattform für Journalismus- und Medienprojekte aufzubauen, ist in diesem Kontext nur einer von vielen möglichen Lösungsansätzen, um auf bestimmte Herausforderungen und Veränderungen in der Gesellschaft und der Medienwelt zu reagieren. Neben Media Funders sind diverse weitere Ansätze und Projekte als Reaktion – aber auch als Vision – für einen besseren zeitgemässen, zukunftsorientierten unabhängigen Journalismus und eine vielfältigere Medienlandschaft in der Pipeline. Zu viele, um sie alleine und meist nur mit minimalsten Ressourcen zeitnah auf die Beine zu stellen. Aus diesem Grund ist die Crowdfunding-Plattform von Media Funders bis jetzt auch noch nicht online. Zu viele weitere Projekte nahmen die Zeit bisher in Anspruch.

Im Hintergrund hat sich jedoch in den vergangenen Monaten einiges getan, insbesondere, was das Netzwerk an (möglichen) Partnern und Unterstützern, der zukünftige Aufbau der Online-Plattform, aber auch das ganze Thema «Crowdfunding im Journalismus» angeht. Deshalb freue ich mich umso mehr, jetzt hier (in zwei Blogbeiträgen) über die Entwicklungen und kurz- wie längerfristigeren Pläne rund um Media Funders zu informieren und damit das Projekt nun in den nächsten Wochen und Monaten wieder verstärkt zu forcieren.

Ein Non-Profit-Medialab als zukünftiges Hauptquartier von Media Funders?

mq MEDIALAB - Innovation driven e-evolution

Media Funders und andere Projekte im Online Medien-, Journalismus- und Corporate Publishing-Bereich, haben in den letzten Monaten zur Idee geführt, ein unabhängiges interdisziplinäres Non-Profit-Medienlabor für proaktive Medienentwicklung und unabhängige Journalismusförderung aufzubauen.

Diese Idee hat schnell Gestalt angenommen und von diversen Seiten, sowohl in der Schweiz, als auch in Deutschland und Österreich, regen Zuspruch und Unterstützungszusagen erhalten. Ausgewählte Personen aus dem Unterstützerkreis haben Einsitz im Advisory Board des geplanten Medialabs genommen und helfen mit, das interdisziplinäre Labor auf die Beine zu stellen.

Mit Dr. Hans-Dieter Zimmermann (IPM-FHS St. Gallen), Alexandra Stark (Journalistin und Studienleiterin «Master of Arts in Journalism» beim MAZ), Ruedi Alexander Müller-Beyeler (Leiter IMK-HTW Chur und Studienleiter «Multimedia Production/Media Engineering»), Dr. Daniela Kraus (Leiterin fjum_forum journalismus und medien wien), Gerd Leonhard (MEDIA Futurist und CEO von The Futures Agency) und Prof. Dr. Vincent Kaufmann (Direktor MCM-HSG der Universität St. Gallen) gibt der aktuelle Stand des Advisory Boards einen guten Einblick in das wachsende Unterstützer- und Partnernetzwerk für das Vorhaben.

Mittlerweile hat das Medialab-Projekt nicht nur konzeptionell erste Formen angenommen, sondern auch digital. Mit der kürzlich gestarteten Webseite www.mq-medialab.com, dem Blog, der Facebook-Page und dem Twitter-Account geht es nun in die nächste Runde. Nächste Woche startet das Lab nun offiziell in die Planungsphase und ist damit auf gutem Weg, zukünftig auch physisch Form anzunehmen.

Was hat das Ganze nun mit Media Funders zu tun?

Nun, eines der ersten Projekte im unabhängigen Non-Profit-Labor soll u.a. die Entwicklung, der Aufbau und Betrieb von Media Funders sein. Die Übernahme der technischen und administrativen Seite der Online-Plattform ist dabei aber nur ein Aspekt. Darüber hinaus sollen die Möglichkeiten und Tools von Media Funders aktiv in weitere eigene und externe Projekte, Plattformen und Institutionen eingebunden werden. Auch sollen (in der Regel mit Journalisten- und Medienschulen sowie weiteren Partnern im In- und Ausland) moderne Aus- und Weiterbildungen im Journalismus- und Medienbereich entstehen, um so u.a. mit praktischem Einbezug der neuen Technologien, praxisbezogene Wissensvermittlung in Themenfeldern wie Crowdfunding, Crowdsourcing, Datenjournalismus, Investigativer Journalismus, Quellen-Verifikation und Online-Kommunikation etc. zu schaffen.

Das Ziel des unabhängigen Medialab ist damit nicht nur neue innovative Technologien, Anwendungen, Geschäfts-, Publikations- oder Partizipationsmodelle etc. zu erforschen, zu entwickeln und bereitzustellen, sondern diese Möglichkeiten auch in die Praxis der Medienunternehmen, der Journalisten, der Ausbildungsstellen und nicht zuletzt auch in die Gesellschaft zu bringen. So ganz nach dem Medialab-Motto: «Innovation driven e-evolution».

Media Funders – Die nächsten Schritte

Die Planung und der Aufbau eines solchen Non-Profit-Medienlabors sind eine Herausforderung für sich und nicht von heute auf morgen zu bewerkstelligen. Dies bedeutet für Media Funders wiederum eine neue Situation. Wir können – so wie Media Funders mit allem drum und dran geplant ist – wohl nicht zeitgleich aufbauen, wollen aber mit der Crowdfunding-Plattform für Journalismus auch nicht viel länger warten. Das gesteckte Ziel, noch in diesem Jahr eine spezialisierte Plattform für Journalismus-Crowdfunding bereitzustellen, soll deshalb aber auch nicht verschoben werden. Ohne auf das «mq MEDIALAB» zu warten, soll Media Funders daher trotzdem parallel dazu bereits erste Formen annehmen, wenn auch beim Start voraussichtlich nicht mit dem technischen Umfang und in der komplexen organisatorischen Form, wie es ursprünglich geplant bzw. jetzt für später gedacht ist.

Mit den Aussichten auf eine langfristige solide Basis und ein sehr engagiertes interdisziplinäres Entwickler- und Journalisten-Team im Lab, scheint vorerst eine temporäre oder kleinere Plattform als Übergangslösung (die dann später im Medialab weiter ausgebaut wird) am meisten Sinn zu machen. Vielleicht eine Crowdfunding-Plattform, noch ohne den geplanten Crowdsourcing-Teil zum sammeln von Material, Hinweisen und Quellen.

Über die nächsten Schritte hin zu diesem Ziel, liefert der nächste Blogbeitrag in kürze weitere Informationen.

Abo: Email | RSS | Kommentar-Feed
About the author

Gründer und Co-Funder von Media Funders, der Crowdfunding- & Crowdsourcing-Plattform für unabhängigen Journalismus, des mq-MEDIALAB sowie mediaquell, dem unabhängigen Medien-Netzwerk für lokale und globale News und Informationen.

Leave a Reply

Post Comment

Copyright 2011 Media Funders | All rights reserved.